De | Ру
+49 3021788828 info@de-arbitrage.de
Russisch-Deutsch Arbitrage
+49 3021788828
http://de-arbitrage.de/
Страница суда на Facebook Страница суда в Twitter
Kontakt

Address: Hubertusallee 42-44,14193 Berlin

 

Elektronischer Eingang für Dokumente

Here you can submit your claim and supporting documents online.
– Public affairs and media office
– Human resources department

VORTEILE UNSERES SCHIEDSGERICHTS

  • Schnelle Prüfung von Klagen

    Eine Klage wird innerhalb von 10 Arbeitstagen nach dem Einreichedatum geprüft. Gemäß dem Gesetz treten Urteile des Schiedsgerichts sofort in Kraft und können nicht angefechtet werden (nirgends).
  • Staatliche Unterstützung bei der Ausführung von Gerichtsurteilen

    Nach dem Urteil des Gerichts wird innerhalb von 30-50 Tagen ein staatlicher Vollstreckungnstitel ausgestellt (mit finanzieller Garantie des Gerichts).
  • Gerichtliches Mahnverfahren

    Das Gericht hilft kostenlos bei der Einreichung von vollstreckbaren Urkunden an die Bank des Schuldners oder an das Amt der Gerichtsvollzieher, mit weiterer Kontrolle der Durchführung bis zur Rückgabe der Verbindlichkeiten. Organisiert die Arbeit mit Schuldeneintreibern
  • Qualifizierte und unabhängige Richter

    Anforderungen an  Richter – höhere juristische Ausbildung und mindestens 5 Jahre Arbeitserfahrung in diesem Bereich.
    Die Richter werden von den Konfliktparteien selbst oder vomPräsidium ausgewählt, um die Unabhängigkeit des Prozesses zu garantieren. Die persönlichen Daten der Richter sind nicht zugänglich.
  • Hilfe bei der Vorbereitung für die Gerichtsverhandlung

    Bis zur Einreichung einer Klage wird im Gericht eine kostenlose Beratung im Bezug auf prozessbezogene Fragen angeboten.
  • Regionale Zugänglichkeit

    Klagen in Bezug auf regionale oder ausländische Beklagte werden in Moskau oder über Skypebehandelt!.
  • Sparen

    Es handelt sich um das einzige Gericht, das Klagen in Bezug auf juristische und natürliche Personen betrachtet. Die Ausgaben sind bis zu 10 Mal niedriger als in einem staatlichen Gericht.
Affiliates Programm Court

Dieser Abschnitt ist für Rechtsanwälte, die verdienen wollen!

Ordnung zur Teilnahme am Gerichtsverfahren und Maßnahmen bei Nichteinhalten der Ordnung

Gemäß dem Föderalen Gesetz über die Arbitragegerichte in der RF und der Schieds- bzw. Arbitragegerichtsordnung der Stadt Moskau sind Verhandlungen am Arbitragegericht nicht öffentliche Verhandlungen. Eine Verhandlung zur Sache in einer öffentlichen Sitzung ist zulässig, wenn zuvor eine der verfahrensbeteiligten Parteien diesbezüglich ein Gesuch gestellt hat, und wenn das Einverständnis der anderen Partei und des Vorsitzende des Arbitragegerichts dazu vorliegt.

Die Gerichtssitzungen finden unter solchen Bedingungen statt, die eine normale Arbeit des Arbitragegerichts und die Sicherheit der Teilnehmer am Arbitragegerichtsprozess gewährleisten. Der Arbitragerichter kann Vorkehrungen treffen, damit die vorgeschriebene Ordnung im Gerichtsverfahren gewahrt wird.

Die Arbitragegerichtsordnung legt die folgende Ordnung für Gerichtssitzungen fest: Sobald der Arbitragerichter den Gerichtssaal betritt, haben sich die im Saal Anwesenden von ihren Plätzen zu erheben. Die am Verfahren beteiligten Personen und die übrigen Teilnehmer am Arbitragegerichtsverfahren haben das Arbitragegericht mit den Worten: "Verehrtes Gericht!" anzureden. Erklärungen und Aussagen gegenüber dem Arbitragegericht, sowie Fragen an sonstige am Verfahren beteiligte Personen und die Antworten darauf sind im Stehen abzugeben. Ein Abweichen von dieser Vorschrift ist nur dann zulässig, wenn das Arbitragegericht eine dementsprechende Genehmigung erteilt. Bei der Verlesung des Beschlusses des Arbitragegerichts haben sich alle im Gerichtssaal anwesenden Personen von ihren Plätzen zu erheben.

Die bei einer öffentlichen Gerichtssitzung anwesenden Personen haben das Recht, im Verlauf der Gerichtssitzung Anmerkungen zu machen und die Sitzung mittels Audioaufzeichnung zu protokollieren. Das Anfertigen von Film- oder Fotoaufnahmen, sowie die Aufnahme von Videoclips, wie auch die Übertragung einer Sitzung des Arbitragegerichts über Rundfunk oder Fernsehen bedürfen der Erlaubnis des Vorsitzenden des Arbitragegerichts.

Die Handlungen der Personen, die im Gerichtssaal während der Gerichtssitzung anwesend sind und durch das Arbitragegericht genehmigte Film-, Foto- oder Videoaufnahmen, oder eine Übertragung der Gerichtssitzung über Rundfunk oder Fernsehen vornehmen, sollten die Ordnung der Gerichtssitzung nicht stören. Diese Handlungen können vom Gericht in der Zeit eingeschränkt werden.

 

Die im Saal bei der Gerichtssitzung anwesenden Personen sind dazu verpflichtet, die festgelegte Ordnung einzuhalten. Eine Person, die die Ordnung bei der Gerichtssitzung stört oder sich nicht den gesetzlichen Anordnungen des Arbitragerichters unterwerfen sollte, kann nach Verwarnung aus dem Gerichtssaal entfernt werden.